FAQ über FODZYME®

FODZYME® ist die weltweit erste Mischung aus Enzymen, die FODMAPs aufspalten kann.

Die neuartige, zum Patent angemeldete Enzymmischung von FODZYME spaltet die FODMAP-Moleküle Fruktan, Galakto-Oligosaccharide und Laktose in leichter verdauliche Einfachzucker auf, wenn sie auf Mahlzeiten mit hohem FODMAP-Gehalt gestreut oder mit ihnen vermischt wird.

1. Bei welchen Lebensmittel hilft FODZYME®?

FODZYME® hilft Ihnen bei der Verdauung von Lebensmitteln, die folgende FODMAPS enthalten: Fruktan, Galakto-Oligosaccharide (GOS) und Laktose.

Beispiele von Lebensmittel, die Fruktan und Galakto-Oligosaccharide (GOS) und Laktose enthalten:

Knoblauch Zwiebeln Schalotten Weizen
Mandeln Cashews Pistazien Erbsen
Babyspinat Artischoke Kichererbsen Bohnen
Brokkoli Rosenkohl Linsen Kohl
Paneer Milch Glace Sahne
Hüttenkäse Buttermilch Ziegenkäse Frischkäse
Quark Ricotta-Käse Halloumi Himbeeren
Bananen Datteln Granatapfel Feigen
Roma-Tomaten Heidelbeeren Grapfruit Seidentofu

2. Bei welchen Lebensmittel wirkt FODZYME® nicht?

FODZYME® ist derzeit nicht dafür ausgelegt, die Verdauung von Lebensmitteln zu unterstützen, die Polyole oder grosse Mengen an Fruktose enthalten.

Beispiele von polyolhaltigen Lebensmitteln (nicht mit FODZYME kompatibel):

Apfel Kirsche Pflaume Aprikose
Litschi Avocado Champignons Sauerkraut
Brombeeren Nektarine Zuckermais Blumenkohl
Pfirsisch Süsskartoffel Sellerie Wasabi

3. Wer soll FODZYME® benutzen? WIrd es bei mir wirken?

FODZYME® zielt nicht auf bestimmte Krankheiten ab, sondern die Enzyme von FODZYME® bauen auslösende Substanzen (fermentierbare Fasern) ab. Konkret bauen die Enzyme von FODZYME® die Ballaststoffe Fruktan, Galakto-Oligosaccharide (GOS) und Laktose ab. Wenn Sie also wissen, dass Sie empfindlich auf Lebensmittel reagieren, die diese Stoffe enthalten, sollten Sie FODZYME® ausprobieren.

FODZYME® spaltet Fruktane in Fruktose auf und ist daher nicht für Personen geeignet, die extrem empfindlich auf Fruktose reagieren oder unter einer erblich bedingten Fruktoseintoleranz leiden.

4. Wie wird FODZYME® eigenommen?

Streue eine Dosis von 1/4 Teelöffel (0,75 g) Pulver auf die problematischen Lebensmittel unmittelbar vor dem Essen.

Nachdosieren: Füge eine zweite Dosis hinzu, wenn Du nach 30 Minuten immer noch am essen bist.

Nicht ins Wasser geben - das Pulver wirkt am besten, wenn es direkt mit den Mahlzeiten vermischt wird. Wasser kann die Wirkung der Enzyme abschwächen.

Kauen und geniessen - kaue gut, damit sich die Enzyme mit den FODMAPs verbinden und sofort aktiviert werden.

Nicht erhitzen - vermeide es, das Pulver beim Kochen zu verwenden, da die Enzyme bei sehr hohen Temperaturen deaktiviert werden.

5. Wie funktioniert FODZYME® genau?

Ein enzymatischer Ansatz kann es den Menschen ermöglichen, von der Ernährung zu profitieren, ohne Verdauungsbeschwerden, Schmerzen oder andere Symptome zu haben. Die Enzyme von FODZYME sind hochspezialisierte Proteine, die von Mikroorganismen produziert werden und bestimmte Substrate, in diesem Fall FODMAP-Moleküle, abbauen. Die neuartige, zum Patent angemeldete Enzymmischung von FODZYME® spaltet FODMAP-Moleküle wie Fruktan, Galakto-Oligosaccharide und Laktose in leichter verdauliche Einfachzucker auf, wenn sie auf die Mahlzeiten mit hohem FODMAP-Gehalt gestreut oder mit ihnen vermischt wird.


Die Wirksamkeit von FODZYME® wurde mit SHIME®, einem wissenschaftlich validierten Modell des menschlichen Darms, getestet. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass Fruktan schnell in einfache Fruktose aufgespalten wurde, wobei ~90% des Inulins innerhalb von 30 Minuten abgebaut wurden. Die Studie zeigte auch, dass 70 % der Fruktose während der simulierten Dünndarmtransitzeit absorbiert wurde, wodurch Blähungen reduziert wurden. Wenn Sie mehr über die Wissenschaft hinter FODZYME erfahren möchten, lesen Sie hier den klinischen Bericht: FODZYME